LDPcom Schimanski

Selbstvermarktung mit Produkte und Zusatzangebote von XING – ProJobs

Wie wichtig es ist, sich selbst zu vermarkten, zeigt ein Ausblick in die Zukunft, welcher Svenja Hofert in Ihrem Blog thematisch mit „Jobs mit Zukunft: Wohin geht die Reise bis 2020?“ beschreibt. Das Rad dreht sich extrem schnell und eine sichere Selbstpositionierung ist unabdingbar. Social Media ist längst in PR und Marketing übergegangen, so dass wir uns in der Tat auf ein bekanntes Business-Netzwerk stützen können, welches einige Tools und Zusatzpakete für genau diese Absicht zur Selbstvermarktung anbietet. Blicken wir daher auf das Business-Netzwerk XING, welches optional für die Mitglieder das Produkt XING ProJobs anbietet, um sich vor Recrutern, Headhuntern und Personalmitarbeiter in einem Unternehmen vorbildlich und individuell zu positionieren.

Nach dem Erwerb des Zusatzpakets hat das XING-Mitglied Zugang zu einem geschützten Bereich.

ProJobs Zusatzpaket von XING

Es bedarf nur vier Schritte, um einen deutlichen Wettbewerbsvorteil auf dem Arbeitsmarkt zu gelangen und den richtigen Leuten passende Informationen proaktiv anbieten zu können, ohne selbst auf die Leute zugehen zu müssen. Gehen wir die vier Schritte im Einzelnen durch.

1. Grundeinstellungen

Die Grundeinstellungen gliedern sich in die Bereiche „Sichtbarkeitseinstellungen“ und „Karrierestatus und Kontaktoptionen“.

Sichtbarkeitseinstellungen

Sie können hier genau einstellen, wer Ihre geschützten ProJobs-Angaben sehen darf und wer nicht. Sie können Ihre Jobsuche beispielsweise nur vor Ihrem Vorgesetzten oder einigen Kollegen geheim halten, indem Sie diese Personen gezielt sperren. Oder nutzen Sie das volle Potenzial des XING-Netzwerks, um Ihr Karriereziel noch schneller erreichen zu können. Das kann sich jeder individuell aussuchen.

ProJobs Grundeinstellungen hinsichtlich Sichtbarkeit

Auf XING suchen über 4.000 Headhunter und Personalverantwortliche in Unternehmen mit Hilfe des XING Talentmanagers ständig qualifizierte Arbeitskräfte für offene Stellen.

  • „Headhunter“ sind hauptberuflich mit der Vermittlung von Arbeitskräften befasst und erhalten dafür Provisionen von den Unternehmen, in deren Auftrag sie suchen.
  • „Personalverantwortliche in Unternehmen“ sind Angestellte, die ausschließlich für das eigene Unternehmen neue Mitarbeiter suchen.

XING empfielt, das Potenzial beider Berufsgruppen unbedingt für die eigene Jobsuche zu nutzen und diese eigenen ProJobs-Angaben für diesen Personenkreis sichtbar zu machen.

Karrierestatus und Kontaktoptionen

Wir haben hier drei wichtige Bereiche identifiziert. Der erste Bereich beschreibt den aktuellen Karrierestatus. Wer ProJobs sinnvoll nutzen möchte, sollte auf jeden Fall eine der ersten beiden Optionen wählen. Di eletzte Option, „Ich bin derzeit nicht an Angeboten interessiert“ macht für dieses Zusatzpaket absolut keinen Sinn. Zufrieden und Freundlich wirkt definitiv die Option, „Ich bin zwar nicht auf Jobsuche, aber offen für Angebote“. Damit wecken Sie eher das Interesse eines Recruters, der eine vakante Stelle für Sie bereit halten könnte.

Der zweite Bereich definiert die Frage, wie und wann Sie telefonisch kontaktiert werden möchten. Hinterlassen Sie auf jeden Fall eine Telefomer. Mobilnummer sind heutzutage üblich. Eine Uhrzeit zwischen 18 und 22 Uhr ist selbstverständlich – oder wollen Sie während der üblichen Arbeitszeiten im Büro angerufen werden?

Geben Sie im dritten Bereich auch unbedingt eine Emailadresse mit an. Achten Sie bei der Wahl Ihrer Email, dass diese eine vorteilhafte und seriöse Formatierung hat.

E-Mail – nicht gut
themoon347@hotmail.com

E-Mail – besser
vorname.nachname@me.com

Auch hier sollten Sie darauf achten, dass der Email-Provider ein seriöser Anbieter ist. Die aktuelle Firmen-Emailadresse ist tabu. Kostenfreie Emailadressen-Anbieter gibt es zu genüge. Persönlich finde ich es professionell, wenn der ProJobs-Nutzer eine komplett eigene (serverbasierte) Emailadresse, wie vorname@nachname.de anbieten kann. Dies ist aber keinesfalls eine Garantie für einen überzeugenden ProJobs-Bereich auf XING.

ProJob_grundeinstellungen_c_150825

2. Jobwünsche festlegen

Im zweiten Abschnitt kann angegeben werden, welche Anforderung Sie an Ihren nächsten Job stellen. Diese Angaben können nur freigeschaltete XING-Mitglieder und Top-Recruiter sehen.

Jetzt sollte sich der ProJobs-Nutzer ein wenig Zeit nehmen, diesen Bereich vollständig und genau auszufüllen. Das erhöht die Chance, bei einer passenden Stelle von den mehr als 4.000 Top-Recruitern im XING-Netzwerk gefunden zu werden, die den XING Talentmanager nutzen.

Nachdem bevorzugtes Tätigkeitsfeld und die Branchen definiert sind, kann man sich um die Wunschposition (bis zu drei gewünschte Positionen angeben) und -arbeitgeber kümmern. Wenn es bestimmte Arbeitgeber gibt, bei denen Sie gern tätig werden wollen, können Sie bis zu drei Favoriten in die dafür vorgesehenen Felder eingeben. Wenn es in diesen favorisierten Unternehmen freie Stellen gibt, steigen Ihre Chancen auf einen direkten Kontakt. Sie erhalten natürlich auch passende Angebote für Stellen in anderen Unternehmen.

Jobwunsch in ProJobs definieren

Bei den weiteren Rahmenbedingungen sind nun realistische Gehaltsvorstellungen, Arbeitszeit (Voll- oder Teilzeit) sowie bevorzugte Arbeitsorte einzutragen. Auch ist es wichtig die Infos zu hinterlassen, dass man für einen Jobwechsel bereit wäre, umzuziehen. Abschliessend gibt der ProJobs-Nutzer noch seine Reisebereitschaft in Prozent an.

3. Lebenslauf erweitern

In drei Schritten zum CV COACH PortalAuch hier sollte sich der ProJobs-Nutzer ein wenig mehr Zeit nehmen. Ist der Lebenslauf so in Ordnung oder sollten doch an der ein oder anderen Stelle Ergänzungen vorgenommen werden? Es sollte zumindest eine professionelle Selbstdarstellung für mehr Bewerbungsgespräche versprochen werden. Die Bewerbungsprofis von CV COACH prüfen den eigenen Lebenslauf und Ihr XING-Profil und geben Ihnen hilfreiche Tipps zur Verbesserung. Dank dieser kostenlosen Prüfung im Wert von € 49,90 können Sie sich noch überzeugender präsentieren, werden besser gefunden – und können so die Chance auf Bewerbungsgespräche deutlich steigern.

Dies ist ein exklusives Angebot für ProJobs-Mitglieder und kann wie folgt beim Aktivieren aussehen:

ProJob_cv_coach_150825

Jetzt muss man nur wenige Tage warten und bekommt Änderungsvorschläge, die in der Tat umzusetzten sind.

4. Dokumente hinzufügen

Auch hier sollte wohl überlegt sein, welche Informationen zur Verfügung gestellt werden sollten. Am besten alle Relevanten! Aber welche Informationen scheinen für einen Personalentscheider relevant zu sein? Sicherlich ist es nicht die Fülle und Hülle, die dazu bewegt, eine Person für eine vakante Stelle in den engeren Kreis zu nehmen. Besonderheiten, die positiv auffallen und die gewöhnlichen Dokumente, die nicht fehlen sollten machen den richtigen Mix aus.

Dokumente hochladen bei ProJobs

Ich persönlich kann folgende 5 Dateien empfehlen: Unbedingt ein weiteres freundliches Fotos von dem ProJobs-Nutzer, welches aber nicht unbedingt auf einer Feier, im Urlaub oder sonst zu privatem Umfeld geschossen wurde. Haben Sie Empfehlungsschreiben aus dem In- oder Ausland bekommen? Sie haben ein hervorragendes Zertifikat erhalten? Genau das sind die relevanten Informationen, die der möglichen freien Stelle näher kommen können.

Übrigens: Die 5 Dateien á 20MB sind wirklich großzügig berechnet, denn bedenken wir, dass auch ein PDF-Binder mit vielen einzelnen Seiten als eine Datei fungieren kann.

Banner ProJobs auf Xing

Jetzt auf XING teilen

Hinweis

Wir werden das Thema XING ProJobs in unseren Seminaren und Vorträgen (auch im Rahmen der Sternstunde für Unternehmer) noch genauer empfehlen und besprechen.